Dopaminergic and cholinergic modulation of brain connectivity during perceptual and reinforcement learning

fMRI-Studienarm

Für diese Studie mit einer einmaligen Substanzeinnahme suchen wir gesunde freiwillige Männer, welche die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Alter 18-40 Jahre
  • Abwesenheit schwerwiegender chronischer oder akuter Erkrankungen in der Vorgeschichte
  • Europäische Abstammung
  • Rechtshänder
  • Nichtraucher

Spezifische Ein- und Ausschlusskriterien für die Teilnahme an dieser Studie gemäss telefonischer Vorabklärung sowie einer Screening-Visite.

Prüfer:

Prof. Dr. med. Klaas Enno Stephan, PhD

Co-Prüferin:

Sandra Iglesias, PhD

Ziel der Studie:

Das Ziel dieser Studie ist die Erforschung der neuronalen Grundlagen unterschiedlichen Lernens. Untersucht und verglichen werden der Zusammenhang zwischen elektrischer Aktivität (mittels EEG) des Gehirns und der Wirkung pharmakologischer Substanzen auf die Lernentwicklungen über die unterschiedlichen Lernsituationen.

Studienablauf und Dauer:

  • Für eine Studie, bei der die Hirnaktivität während verschiedener Lernaufgaben mittels funktioneller Magnetresonanztomographie (fMRI) gemessen wird, suchen wir Teilnehmer.
  • Vor dem Experiment erhalten Sie eine einmalige orale Dosis einer klinisch zugelassenen pharmakologischen Substanz oder Placebo. Nach dem Experiment werden wir Sie um eine Speichelprobe für eine spätere DNA-Analyse bitten, mit der wir den Einfluss von bestimmter Gene auf die Lernleistung testen wollen.
  • Während des Experiments werden Sie unterschiedliche Lernaufgaben bearbeiten und Entscheidungen fällen müssen, die Ihnen auf einem Bildschirm präsentiert werden. Die maximale Zeit, die Sie im Labor verbringen werden, beträgt 2.5 Stunden.

Studienort:

Die Untersuchung erfolgt im Labor zur Erforschung sozialer und neuronaler Systeme am UniversitätsSpital Zürich. Drei Tage vor dem Experiment werden Sie über die Details des Experiments und den genauen Ablauf instruiert und werden zudem gebeten, 3 kurze Fragebögen auszufüllen.

Aufwandsentschädigung:

Für die Teilnahme an der Studie erhalten Sie mindestens CHF 160 und können zudem bei guter Leistung noch weiteres Geld während des Experiments gewinnen (max. Bonus: CHF 20).

Weitere Informationen:

  • Nach heutigen Erkenntnissen sind MRI-Verfahren ohne Risiko für die menschliche Gesundheit. Bekannte Gefahren gehen nur von Metallteilen oder elektronischen Implantaten im Körper aus. Personen mit solchen metallischen Implantaten sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Bei der einmaligen oralen Einnahme von einer in Patientengruppen und gesunden Probanden geprüften Dosis der verwendeten pharmakologischen Substanzen sind keine klinisch relevanten Nebenwirkungen zu erwarten.
  • Interessierte Personen erhalten detaillierte Informationen zur Studie und eine schriftliche Probandeninformation.
  • Für Fragen zu dieser Studie können Sie sich an die Co-Prüferin Sandra Iglesias wenden (Tel. Nr. 044 634 91 23 oder via Email-Adresse von Sandra Iglesias).

Rekrutierung:

Die Rekrutierung für diese Studie ist bereits abgeschlossen.